Close
5 Things To Do While Staying At Home

5 Things To Do While Staying At Home

anzeige / in cooperation with Babbel – thank you!

Home sweet home! Auch wenn wir es uns momentan natürlich nicht wirklich aussuchen können, da es einfach das Wichtigste ist, Daheim zu bleiben, sollten wir doch schauen, dass wir uns ein positives Mindset bewahren. Denn wie wir ja alle wissen, Zuhause ist es eh am schönsten und mit der gewonnen “Freizeit” lassen sich so einige tollen Sachen anstellen, für die man sonst vielleicht nicht die nötigen Minuten erübrigen könnte.

Wir alle müssen unseren Weg finden mit der Lage umzugehen, um am Ende im besten Fall sogar gestärkt aus der Situation hervorzugehen. Neben der körperlichen Gesundheit, ist es natürlich auch extrem wichtig, verstärkt auf unsere mentale Gesundheit achten. Sich darauf konzentrieren, Dingen nachzugehen, die einem Freude bereiten – egal wie das letztendlich aussehen mag – kann in diesen Tagen für positive Vibes sorgen. Für den einen bedeutet das vielleicht den ganzen Tag die Lieblingsserie zu bingen, für den anderen ist es das Entwickeln einer neuen Leidenschaft!

Da ich bereits mehrere Jahre im Homeoffice arbeite, hat sich an meinem Workflow tatsächlich gar nicht so viel verändert – und dafür bin ich sehr dankbar. Trotzdem habe ich durch das Wegfallen von Reisen und Events natürlich nun auch mehr Freizeit. Daher habe ich ein paar Ideen gesammelt, die mir die letzten Tage geholfen haben, die extra Zeit Zuhause mit Dingen zu füllen, die mir besonders viel Spaß machen!

1. Actually read the books that you bought for your coffee table

Im Alltag werden wir für gewöhnlich mit so vielen Informationen überschüttet, dass wir am Ende des Tages überhaupt nicht mehr aufnahmefähig sind und uns lieber von drei Folgen unserer Lieblingsserie berieseln lassen, anstatt ein Buch in die Hand zu nehmen und noch zehn Seiten zu lesen.

Hand auf’s Herz: wie viele der gut aussehenden Bücher, die sich mittlerweile auf eurem Couchtisch stapeln, habt ihr bisher wirklich gelesen? Dabei sind sie doch eigentlich viel zu schade, um nur dem dekorativen Zweck zu dienen! Ich muss zugeben, dass viele unserer Coffee Table Books bisher auch noch ungelesen sind – Zeit dies zu ändern! Das erste auf meiner Liste ist übrigens “Failed it!: How to turn mistakes into ideas and other advice for successfully screwing up” von Erik Kessels.

***

2. Play ping-pong at your kitchen table

Not macht erfinderisch! Wer hätte gedacht, dass es erst eine Quarantäne benötigt, damit wir die noch eingeschweißten Tischtennisschläger auspacken? Kurz den Esstisch freiräumen, ein provisorisches “Netz” in Form von vier Pappboxen aufbauen und dann kann sich auch schon duelliert werden! Sorgt auf jeden Fall für etwas Bewegung und vor allem eine Menge Spaß! Tragt dazu am besten nicht eure rutschigsten Socken…

3. Learn something new

Die aktuelle Zeit bietet nicht nur die Gelegenheit längst vergessene Hobbys wieder aufleben zu lassen, sondern auch die Möglichkeit etwas Neues zu erlernen! Amadeus und ich haben uns für dieses Jahr vorgenommen Niederländisch zu lernen, da wir die Sprache durch unsere Trips nach Amsterdam immer mehr lieben gelernt haben.

Ik leer Nederlands met Babbel! Damit wir uns auf unserer nächsten Reise verständigen können, lernen wir seit Januar mit der Sprachlern-App Babbel. Anders als bei gewöhnlichen Sprachlern-Programmen liegt bei Babbel der Fokus darauf, in kurzer Zeit ein Vokabular zu erlernen, das man direkt im alltäglichen Sprachgebrauch anwenden kann!

Hierfür wird eine große Auswahl an Lektionen und Themen angeboten, in denen sowohl Grammatik und Vokabeln, als auch das Zuhören und Sprechen behandelt werden. Alle Kurse und Materialien werden für jede Sprache in Zusammenarbeit mit über 150 Linguisten und Sprachlehrern erstellt.

Um eine Lektion abzuschließen, benötigt man lediglich 15 Minuten, wodurch auch kurze Lernsessions problemlos in den Alltag integriert werden können! Aber je öfter man übt, desto schneller lernt man bekanntlich. Daher packen wir uns momentan immer eine extra Lektion in unseren “neuen” Alltag!

Neben der Desktop-Version ist Babbel außerdem als App für Android und iOS erhältlich, wodurch auch das mobile Lernen kein Problem ist – ich habe meine erste Lektion heute Morgen zum Beispiel ganz bequem vom Bett aus gemeistert! Babbel bietet übrigens insgesamt 13 verschiedene Sprachen (wie zum Beispiel Französisch, Spanisch, Portugiesisch oder Polnisch) an. Welche Sprache würdet ihr neu erlernen wollen? Schreibt es mal in die Kommentare! Ich bin gespannt.

Übrigens: wenn ihr euch über folgenden Link bei Babbel registriert und für einen 3-monatigen Zugang anmeldet, bekommt ihr 3 Monate gratis dazu!

4. Work on your cooking skills

Spätestens jetzt wird der ein oder andere wohl nicht mehr drum herum kommen an den eigenen Kochkünsten zu arbeiten und die Home-Office-Tage mit ein paar leckeren Rezepten etwas abwechslungsreicher zu gestalten! Ich probiere mich selbst aktuell auch durch sämtliche Rezepte meiner Pinterest Lunch-Liste und finde nebenbei immer mehr Gefallen daran, neue Gerichte aus unseren Kühlschranküberbleibseln zu zaubern. Mein derzeitiges Lieblingsgericht? Diese simple vegane Karotten-Kartoffel-Suppe:

Zutaten für eine cremige Karotten-Kartoffel-Suppe:

• 200 g Karotten
• 300 g Kartoffeln
• 1 Kohlrabi
• 2 l Gemüsebrühe
• 1 Knoblauchzehe
• 3 EL Kokosmilch
• Salz, Pfeffer

1. Knoblauch schälen, klein schneiden und mit etwas Olivenöl anbraten.

2. Kartoffeln und Kohlrabi schälen und würfeln. Karotten ebenfalls schälen und in feine Scheiben schneiden. Alles zusammen zum Knoblauch geben und kurz andünsten.

3. Die Gemüsebrühe hinzu geben und zum kochen bringen. Die Suppe zugedeckt bei mittlerer Hitze ca. 30 Minuten köcheln lassen.

4. Anschließend die fertige Suppe pürieren und abschmecken. In einen tiefen Teller geben und vor dem Servieren mit etwas Kokosmilch garnieren. Enjoy!

***

5. Realize a creative project

Das Schnittmuster für den tollen Rock liegt schon monatelang im Schrank, stricken wolltet ihr auch endlich mal wieder und den leeren Platz über der Couch sollte ja eigentlich auch schon längst eine bemalte Leinwand schmücken? Jetzt ist der ideale Zeitpunkt um euer kreatives Projekt in die Tat umzusetzen! Kreativität entspannt und befreit die Gedanken, was sich positiv auf Geist und Körper auswirkt. Zudem steigert das Erschaffen von schönen Dinge das Selbstwertgefühl! In dieser aktuellen Zeit ja nicht das Schlechteste, was man machen kann.

Und, wie vertreibt ihr euch die Zeit zu Hause?

3 comments

  1. Das sind wirklich tolle Ideen, Marie. Auf Ping Pong bin ich noch gar nicht gekommen *g Und Babbel kenne ich aus der Werbung, aber vielleicht wäre es jetzt wirklich mal an der Zeit mein Französisch wieder aufzubessern.
    Ganz lieben Gruß und bleib gesund

  2. Ich spreche Deutsch, Französisch, Englisch, Russisch, Slowenisch, Serbisch und Ukrainisch. Zur Zeit lerne ich noch Italienisch, Griechisch, Ungarisch, Polnisch und Niederländisch. Aber mit Qlango. Ist ähnlich.

  3. Hallo Marie
    Wie schön zu lesen, so inspirierend. Leidenschaftlich kochen und gute Bücher lesen hört sich super an. Die Zeit kann sinngemäß genutzt werden, was mich positiv stimmt. Eine schöne Zeit weiterhin, herzlichst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close