Close
Homestories: The Living Room

Homestories: The Living Room

anzeige / dieser Beitrag enthält Affiliate Links
*sponsored items

Das Wohnzimmer ist wahrscheinlich der Raum, der sich im Laufe des Jahres, das wir nun hier wohnen, am häufigsten verändert und am meisten entwickelt hat. Wenn ich an die ersten Wochen und Monate zurück denke, war das Wohnzimmer zu Beginn eher ein großer Abstellraum für all die Sachen, die nicht sofort ihren Platz hatten. Mittlerweile ist aus einem Zimmer voller Umzugskartons und Kleiderbergen ein gemütlicher, mit Liebe gestalteter Raum geworden, in dem man sich nach einem stressigen Tag gern nieder lässt und an verregneten Sonntagen auch gern mal den ganzen Tag verbringt… Aber seht selbst!

Unser Wohnzimmer und die Küche sind durch einen offenen Gang miteinander verbunden, wodurch man zum Beispiel vom Sofa aus direkt auf die schöne Backsteinwand blickt. Uns war es daher besonders wichtig, dass die Einrichtung des Wohnzimmers mit der der Küche harmoniert und sich ein rundes Gesamtbild ergibt! Vom Farbkonzept haben wir uns also an den schon vorhandenen Farbtönen (Braun, Grau und Schwarz) orientiert und auch bei den Materialien haben wir, wie in der Küche, auf Holz und Metall gesetzt.

H&M Mahogany Candle // H&M Bubble Vase

Wer schonmal Holzmöbel online bestellt hat, weiß sicher, dass man hier ein wenig Glück haben muss, damit am Ende alles zusammen passt. Oft unterscheiden sich die Möbelstücke farblich nämlich sehr von den online abgebildeten Fotos und am Ende wirkt nicht selten alles ein wenig bunt zusammen gewürfelt…

Ihr könnt euch also vielleicht vorstellen, wie überglücklich ich war, als wir das Made.com Esme Sideboard in Esche und Schwarz* aufgebaut hatten und es nicht nur wunderbar mit unserem Holzboden harmonierte, sondern auch perfekt zu allen bereits vorhandenen Möbeln passte! Übrigens: die Bilder auf Made.com sind allgemein wirklich sehr getreu dem, was letztendlich geliefert wird – nur einer der vielen Gründe warum ich dort so gern nach Interior-Schätzen suche!

Das Esme Sideboard ist übrigens mein persönliches Highlight in unserem Wohnzimmer. Die abgerundeten Ecken, der Kontrast zwischen hell und dunkel, die Funktionalität und die schlichte Eleganz – es war Liebe auf den ersten Klick!

Rechts neben dem Sideboard hat ein weiterer Made.com Favorit seinen Platz gefunden: das Travers Regal*! Die Kombination aus schwarzem Metall und Esche fügt sich optisch wunderbar in den Raum ein. Zusätzlich schafft das Regal Stauraum für kleine Dinge und größere Lieblingsbücher. Hier gilt für mich im Übrigen “weniger ist mehr”. Zwar könnten wir das Regal im Handumdrehen komplett mit Büchern füllen (Amadeus hat da so einige tolle Exemplare mitgebracht), dann würde das schöne Möbelstück aber bei weitem nicht mehr so toll zur Geltung kommen!

H&M Plant Pot // Made.com Vetro Marbled Lamp*

Die Bücher haben wir daher größtenteils im Esme Sideboard verstaut. So ist im Regal genügend Platz für beispielsweise die wunderschöne marmorierte Vetro Lampe*, ebenfalls von Made.com! Die kugelrunde Leuchte aus Milchglas und der Sockel aus Marmor sind ein wahrer Blickfang und am liebsten hätte ich die Lampe noch in zwei weiteren Varianten, da ich von dem puristischen Design einfach nicht genug bekommen kann.

Neben anderen Dekoelementen, wie dem kleine Übertopf in Bubble-Optik von H&M, befindet sich in dem Bücherregal aber natürlich auch das, wofür es eigentlich gedacht ist: Bücher!

Bei dieser Ecke des Zimmers ist mir im Übrigen klar geworden, wie schwer es sein kann, einen hohen Raum zu füllen. Auch wenn das Regal an sich super schön aussah, wirkte es ein wenig verloren. Amadeus hatte daher die Idee, den restlichen Raum nach oben mit einem Bild zu füllen! Hierfür haben wir uns an die liebe Josephine gewandt, die uns in kurzer Zeit dieses wunderschöne Stück Kunst gezaubert hat – merci dafür!

Shop My Made.com Favorites:

Home24 Loster Lamp // H&M Big Glass Vase

Granit Pegboard (white) // Granit Transparent Magnets // Granit Clip Magnets

Das große Pegboard, bestehend aus drei einzelnen Boards, haben wir vor einigen Wochen bei einem Wochenendspaziergang durch Mitte entdeckt. Seitdem hängt es über dem MYCS SYDE Table und bietet genug Platz für Erinnerungen in Fotoform, Inspiration und kreativen Ideen. Wir wollten gern einen Platz schaffen, an dem man Gedanken visualisieren, Projekte planen und sich kreativ austoben kann und das ist aus dieser Idee geworden! Ich muss zugeben, dass ich das Board noch etwas intensiver nutzen könnte, aber zumindest aus optischer Sicht gefällt mir das Ganze schon ziemlich gut.

Auf dem SYDE Table* hat auch meine Kaffeemaschine, die Nespresso Vertuo Plus* ihren Platz gefunden. Für die Kapseln habe ich einen Blumentopf von H&M Home zweckentfremdet, was ich persönlich viel schöner finde, als die klassischen Kapselhalterungen. Daneben steht noch die Loster Lamp von Home24, die übrigens das aller erste Piece war, das ich für unser Wohnzimmer bestellt habe, noch bevor wir auch nur ein Möbelstück hatten. Man könnte also auch behaupten, der restliche Einrichtungsstil hätte sich um diese Lampe gefügt…

Der Rest des Wohnzimmers gestaltet sich rund um das große Westwing Ecksofa CUCITA. Anfangs wollte ich übrigens unbedingt ein dunkelgrünes Samtsofa (was sicher auch großartig ausgesehen hätte), aber um sicher zu gehen, dass uns das Sofa auch in einem Jahr noch gefällt (und das tut es! ♡), haben wir lieber ein klassisches Hellgrau gewählt. Ihr erinnert euch vielleicht: unsere Arbeitsplatten in der Küche sind in einem ähnlichen Ton und so spiegelt sich das Grau perfekt auch im Wohnzimmer wieder.

Als Leselampe haben wir die Stehleuchte Lykke von Home24 (aktuell im Sale!) aus schwarzem Metall ausgesucht. Hierfür wollten wir sehr gern eine Bogenlampe, die nicht zu weit in den Raum hinein reicht, womit diese perfekt passte.

Für etwas mehr Gemütlichkeit sorgt der handgewebte Viskoseteppich JANE von Westwing in der Farbe Elfenbein. Beim Couchtisch ist unsere Wahl auf ein klassisches Modell aus schwarzem Metall von SONGMICS gefallen.

Gegenüber der Couch steht das Westwing CAMDEN Sideboard, auf dem unser Fernseher seinen Platz hat und in dem wir neben weiteren Büchern auch Videokassetten, Fotozubehör und andere Technik verstaut haben. Ehrlicher Weise verbindet mich und dieses Sideboard keine Liebe auf den ersten Blick, da ich es mir ganz anders vorgestellt hatte und beinah etwas enttäuscht war, als es zu Hause ankam, allerdings gefiel es mir nach dem Aufbau umso mehr! Mittlerweile bin ich echt happy dem Möbelstück eine Chance gegeben zu haben, tatsächlich fügt es sich nämlich wunderbar ein und ergänzt das Wohnzimmer perfekt.

Wer jetzt denkt “Wow, die mögen es wirklich minimalistisch, so fast ohne Deko..” mag nicht ganz Unrecht haben. Allerdings ist unser Wohnzimmer eigentlich auch noch nicht zu hundert Prozent fertig! Hier und da fehlt noch ein Bild oder ein gerahmter Print und auch die ein oder andere Pflanze würden wir gern noch bei uns einziehen lassen, um den Raum wohnlicher zu gestalten. Ich wollte euch eigentlich erst alles zeigen, sobald die Wohnung komplett fertig ist, aber nun dachte ich, es wäre doch auch ganz interessant euch am Einrichtungsprozess teilhaben zu lassen! Oder? Ich bin gespannt, wie euch der erste Einblick in unser Wohnzimmer gefallen hat!

Hier könnt ihr euch übrigens auch gern nochmal den letzten Interior Beitrag zu unserer Wohnküche ansehen und
in diesem Artikel nehme ich euch mit in unser Schlafzimmer! ♡

2 comments

  1. Wow! Du hast echt einen tollen Style, das spiegelt sich auch in deinem Einrichtungsgeschmack wider. Toll eingerichtet und echt viel Platz 🙂

    LG

  2. super super schön geschrieben und klasse Fotos.

    Ich liebe deinen Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close