Close
Chop Chop

Chop Chop

Es ist nun mittlerweile die siebte Woche in Folge in der ich morgens vor dem Badezimmerspiegel stehe und meine kaputten Haare begutachte. Regelmäßiges Färben und tägliches Stylen haben Spuren hinterlassen und von der wallenden Haarpracht, die ich so gern wieder hätte, bin ich immer noch um einige Zentimeter, wenn nicht sogar eigentlich Kilometer, entfernt. Manche Strähne haben zwar schon eine gewissen Länge, andere wiederum sind abgebrochen und insgesamt wirkt das Chaos auf meinem Kopf eher trocken und splissig.

Dass kaputte Spitzen nicht wieder wie von Zauberhand zusammenwachsen, weiß ich eigentlich. Gehofft habe ich es natürlich trotzdem. Aber kaputt bleibt kaputt und somit eigentlich nur der Griff zur Schere…

Schnipp, schnapp – ein paar Sekunden später habe ich gut zehn Zentimeter lange Haarsträhnen in der Hand. Das Ziel ist es, alle Haare auf eine Länge zu bekommen. Manche Strähnen muss ich dazu gar nicht schneiden und allein das sagt eigentlich schon recht viel über den Gesamtzustand auf meinem Kopf aus.

Nach ein paar weiteren Minuten und etwas Feinarbeit am Hinterkopf mit Hilfe des Freundes liegen die kaputten Spitzen im Waschbecken. Die Längen sind zwar immer noch ein wenig trocken, aber insgesamt fühlen sich meine Haare nun endlich wieder nach einer richtigen Frisur an. I love it!

Wie gefällt’s euch?

2 comments

  1. Marie!!! Wunderschön sieht das aus! Und sehr gesund und natürlich. Ganz toll!
    Hab einen zauberhaften Abend mit deiner neuen Frisur *g*

  2. Sieht wirklich super aus! Dir steht eindeutig jede Frisur.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close