Close
The Hat

The Hat

anzeige / dieser Beitrag enthält Affiliate Links

Es gibt bestimmte Kleidungsstücke oder Accessoires, die in mir eine Art nostalgisches Gefühl hervorrufen. Sei es die schwarze Bluse, die ich von einem Trip nach London vor etwas mehr als drei Jahren mitgebracht habe oder das braune Vintage Hemd, das ich in einem kleinen Laden in Barcelona gefunden habe. Oder wie in diesem Fall ein schwarzer Hut, der mich allerdings weniger an eine Reise, dafür aber sehr an meine ersten Blogger Jahre erinnert…

Damals waren große schwarze Hüte ein klarer Indikator dafür, dass man Teil dieser Blogger Bubble ist und somit mauserten sie sich schnell zu einem gängigen Klischee.

Jetzt, knapp zehn Jahre später, sitzt mir eben dieser Stereotyp zwar immer noch im Kopf, dennoch finde ich momentan wieder zunehmend Gefallen an diesem klassischen Accessoire.

Für mich sind Mützen und Hüte immer wieder ein erstaunlich einfacher Weg die simpelsten Looks aufzuwerten. Was denkt ihr – ist der Hut immer noch arg Klischee-belastet oder doch wieder tragbar?

Esthe Dress* (similar) / Jake*s Sweater* (similar) / Na-kd Coat* / Mango Shoes (similar) / &otherstories Bag* / Asos Hat

pictures by Romina (@romina.mey)

*sponsored items

Shop The Look:

1 comment

  1. Wie viel Hut ich früher getragen habe. Kein Event ohne Hut, keine Barbesuch ohne einen der vielen. Und dann hab ich sie irgendwann im Schrank gelassen, weil es wirklich Jede getragen hat *G* Super, dass du ihn wieder belebst. Ich hole meinen jezt auch bald wieder raus!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close