Close
Monthly Update: Bye Bye January

Monthly Update: Bye Bye January

Die Weekly Updates gehörten zu den Kategorien, die auf der alten Website besonders gern gelesen wurden. Daher habe ich mir überlegt sie hierher mitzunehmen und wieder aufleben zu lassen. Allerdings mit einer kleinen Änderung: aus dem Weekly wird nun ein Monthly!

» January was a tough year, but we made it.«

Ein neues Jahr bringt einen gewissen Tatendrang mit sich. Trotzdem empfinde ich es als wichtig, sich zum Jahreswechsel etwas Zeit für sich selbst zu nehmen, um sich neu zu orientieren. Wo bin ich? Wo möchte ich hin? Das mag für den einen ein paar Stunden, für den anderen ein paar Tagen und für manche sogar eine Woche oder länger dauern.

Gut, dass der Januar statt 31 eher 72 Tage hatte! Jedenfalls schien es so, obwohl der erste Monat des Jahres mindestens genau so viele Tage hat, wie sechs weitere – die Zeit stand still. Aber trotzdem sind natürlich ein paar Dinge passiert…

Blog Launch: marieschoeniger.de

Wie sollte es anders sein: eins meiner Highlights des Monats war der Launch meiner neuen Website! Trotz anfänglicher Zweifel und langem hin und her, bin ich nun mehr als happy diese neue Plattform für Ideen, Geschichten und Inspiration zu haben, sie mit spannenden Inhalten zu füllen und wachsen zu sehen.

Es macht mich unglaublich glücklich, dass sich, obwohl Blogs aktuell nicht die begehrteste Plattform zu sein scheinen, trotzdem einige Leute hierher verirren und auch nach all den Jahren noch gespannt mitlesen. Danke dafür! ♡

Fashion Week Berlin

Wo fange ich an? Vielleicht damit, dass die Berliner Fashion Week für mich gar nicht mehr so wichtig ist, wie die letzten Jahre. Darf man das sagen, wenn man sich für Mode interessiert, darüber schreibt und den eigenen Stil zeigt? Ich denke ja. Denn auch wenn ich die Mühe hinter den einzelnen Kollektionen der Designer zu würdigen weiß, die Stylings Backstage weiterhin interessiert verfolge und die komplette Aufmachung immer noch spannend finde, weiß ich, dass mein Platz eben nicht irgendwo in einer der ersten Reihen ist. Und das ist gar nicht schlimm.

Mittlerweile hüpfe ich lieber auf den Events rund um die Fashion Week umher, treffe Menschen wieder, die ich schon viel zu lang nicht gesehen habe, lausche beim Dinner interessanten Gesprächen und schaue mir die Shows zu Hause vom Sofa aus via Instagram an. Ich denke, wie bei fast allen Dingen im Leben kommt es auch hier darauf an, was man daraus macht und so war die Fashion Week in diesem Jahr für mich etwas anders, aber nicht weniger schön, auch wenn ich nicht überall physisch anwesend war.

***

frisson – a shiver of pleasure

Es ist Freitag und wer vor zwei Wochen hier rein geklickt hat, weiß: es ist wieder Zeit für gute Musik. Heute möchte ich euch daher meine kleine, aber feine Playlist namens frisson mit aktuellen gern gehörten Songs ans Herz legen. Sie ist noch am wachsen, daher beurteilt sie nicht nach ihrer Größe. Ansonsten seid ihr aber natürlich auch wieder herzlichst eingeladen HIGHFIVESANDSTAGEDIVES, der besten Playlist auf Spotify, zu folgen!

What’s next?

Nächste Woche geht es, wenn auch nur für 24h, nach London um einem Symphoniekonzert zu lauschen. Ansonsten ist für den Februar noch nicht so arg viel geplant, wodurch mir aber immerhin viel Zeit bleibt, um fleißig neue Beiträge vorzubereiten und den Blog mit Inhalten zu füllen! In meinem Contentplan habe ich zwar noch einige offene Beiträge, aber lasst mich trotzdem wissen, sollten euch bestimmte Themen interessieren! Ich bin neugierig, was ihr so lesen wollt…

1 comment

  1. Christine Christina says:

    <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close